zurück
  • Schule Urnenstraße 22, 01257 Dresden
  • Bauherr: Berufsbildungswerk Sachsen GmbH
  • Instandsetzung des denkmalgeschützten Schulgebäudes und Errichtung eines Erweiterungsbaues mit Turnhalle
  • Gesamtkoordinierung, Innenraum- und Ausstattungsplanung: studio b1 - gebhard architekten ingenieure
  • Elektroplanung: Ingenieurbüro Uwe Milde
  • Tragwerksplanung: Ingenieurbüro Schedewy
  • Planung Haustechnik: Planungsbüro Hühne GmbH
  • Graffiti - Gestaltung im Neubau: SPIKE e. V.
  • Bauzeit: 2016 bis 2018
  • Nettogrundfläche: Altbau 2600 m², Neubau 2700 m²

Das historische Schulgebäude wurde 1906 errichtet und bis 2008 als Schule genutzt.
Im Zuge der Sanierung 2016/17 wurden zwei nachträgliche Anbauten aus den 1930er Jahren abgerissen. Das historische denkmalgeschützte Gebäude wurde weitgehend auf seine ursprüngliche Form zurückgeführt und komplett instand gesetzt und modernisiert.
Seit August 2017 wird es wieder als Schule genutzt.

Im 2. Bauabschnitt wurde das historische Schulhaus durch einen Neubau mit Einfeldturnhalle erweitert. Das neue Schulgebäude entspricht in seiner Ausrichtung und Geschossigkeit dem Klassenraumflügel des Bestandsgebäudes und wird an diesen über einen Verbinderbau angeschlossen. Hier befinden sich das Haupttreppenhaus und der zentrale barrierefreie Schuleingang.
In Rücklage des neuen Schulgebäudes schließt die neue Sporthalle an, die zum großen Teil in der Erde verborgen ist und deren begrüntes Dach vom Schulhof und vom Gebäude begehbar ist.

Im Altbau sind alle »Spezialräume« wie bspw. Fachkabinette, Bibliothek, Schulverwaltung, Schülerküche, Speisenversorgung, Haustechnik usw. untergebracht.
Im Neubau befinden sich die Gruppenräume, sowie die Turnhalle mit den zugehörigen Neben-, Umkleide- und Sanitärräumen.
Die Flure und Erschließungsgänge sind als Aufenthalts- und Lernräume mit möblierten Nischen und räumlichen Erweiterungen gestaltet.

Die zusätzlich vorgesehene außerschulische Nutzung des Gebäudes, insbesondere der Sporthalle und der - zwischenzeitlich als Sportraum und heute als Speiseraum genutzten – Aula, bietet Möglichkeiten für Vereine und soziale Aktivitäten im Stadtteil. Die Aula ist dabei für 400 Personen, die Turnhalle für 1000 Personen als Versammlungsstätte nutzbar.

zurück